Paartherapie

Paartherapie

Bereich schließen und zurückEine Paarbeziehung durchläuft von Natur aus verschiedene Entwicklungsphasen in dem Spannungsbogen zwischen Annäherung und Distanzierung. Hinzu kommen innere und auch äußere Ereignisse, die für die Beziehung eine enorme Belastungsprobe darstellen können. Z.B. die Geburt von Kindern, ebenso wie ein unerfüllter Kinderwunsch, Patchwork Familien, Krankheiten, Umzüge, ungelöste Bindungen aus der Herkunftsfamilie, u.a. Nicht selten entstehen dabei Konflikte, die das Paar alleine nicht bewältigen kann. Mögliche Folgen daraus sind: wachsende Unzufriedenheit mit der Beziehung, fehlende Kommunikation, sexuelle Probleme, eskalierender Streit, häufiges Denken an Trennung und Scheidung oder auch das Eingehen einer Affäre. Es findet keine echte Begegnung mit dem Partner mehr statt. Gesellschaftliche Mythen erschweren zusätzlich einen offenen und aktiven Umgang mit der Situation. So existiert z.B. die Vorstellung, dass eine glückliche Beziehung von selbst und ohne Mühe zustande kommt, wenn zwei Menschen sich lieben.

Im geschützten Raum der Paartherapie kann Begegnung neu stattfinden. Häufig finden sich typische Dynamiken und Mechanismen, die echten Kontakt verhindern und stattdessen die Fronten immer härter werden lassen. Diese gilt es aufzuspüren und zu verstehen. So kann jeder wieder Verantwortung für sein eigenes Verhalten übernehmen und zuhören lernen. Beide Partner beginnen wieder, wirklich zu verstehen, was der andere meint, ohne zu interpretieren. Festgefahrene Beziehungsmuster werden gelockert, Konflikte ausgetragen, ohne gleich zu denken „wir lieben uns nicht mehr“. Das Paar lernt wieder, sich gegenseitig wertzuschätzen und Unterschiede können in eine gemeinsame Vorstellung von der Paarbeziehung integriert werden.

Die PaartherapeutIn ist dabei allparteilich, begleitet das Paar und vermittelt. Der Fokus liegt schwerpunktmäßig auf der Beziehung, auf dem Kontakt zwischen den beiden Partnern. Manchmal ist es allerdings auch sinnvoll, den jeweiligen biographischen Hintergrund zu beleuchten, um z.B. Konflikte vor dem Hintergrund ungelöster Beziehungen aus der Herkunftsfamilie zu verstehen.

Eine Beziehungskrise hat für die Krankenkassen keinen „Krankheitswert“ und somit werden auch die Kosten nicht erstattet. Daher kann eine Paartherapie nur auf Selbstzahlerbasis erfolgen. Das Honorar für eine 75minütige Sitzung beträgt 100 Euro. Für ein Erstgespräch, das dem gegenseitigen Kennenlernen dient und einen Einblick in die Arbeitsweise gibt, beträgt das Honorar 50 Euro.

Frau Dipl. Psych. Sandra Reeker hat sich in unserem Team auf Paartherapien spezialisiert und bietet diese seit vielen Jahren an. Gerne vereinbart sie einen Termin für ein Erstgespräch mit Ihnen. Bitte nutzen Sie hierfür unser Kontaktformular unter Angabe Ihres Wunsches nach Paartherapie.